4. August 2021

Liebe Freunde!

Viele von uns freuen sich darauf, im Sommer Ferien bzw. Urlaub zu haben. Dabei ist es gar nicht so wichtig, wo wir unseren Urlaub machen oder wie lange er genau dauert, sondern dass wir ihn machen. Einfach mal ausspannen, zur Ruhe kommen mit Körper, Seele und Geist – das ist nicht selbstverständlich. Es ist ein Geschenk. Eine Wohltat, die Gott gleich in den Rhythmus des Lebens mit eingebaut hat: „So vollendete Gott am siebenten Tage seine Werke, die er machte, und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken, die er gemacht hatte.“ (1. Mose 2,2) Nicht nur Arbeit und Werke und Wirken sind Grundbausteine von Gottes Welt und seinem Reich, sondern ebenso die Ruhe. Auch der energiegeladene, umtriebige König David nahm sich bewusst Zeiten, in denen er im Warten auf Gott zur Ruhe kam: „Ich ließ meine Seele still und ruhig werden; wie ein kleines Kind bei seiner Mutter, wie ein kleines Kind, so ist meine Seele in mir.“ (Ps 131,2) Dieses Urvertrauen darauf, dass wir nicht alles machen können und müssen, dass wir nicht Gott sind (und selbst Gott von seinen Werken ausruhte!), hat er offenbar auch an seinen Sohn Salomo weitergegeben, der dichtete: „Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und hernach lange sitzet und esset euer Brot mit Sorgen; denn seinen Freunden gibt er es im Schlaf.“ (Ps 127,2) Und auch bei Jesus sehen wir, wie er sich bewusst Zeiten nahm, in denen er sich zurückzog, scheinbar inaktiv wurde, um dann wieder erfrischt und gestärkt und mit neuer Kreativität und Autorität zu wirken: „Er entwich von dort in einem Boot in eine einsame Gegend allein“ (Mt 14,13) oder: „Er stieg auf einen Berg, um für sich zu sein und zu beten“ (Mt 14,23). Und als seine Jünger nach einem Evangelisationseinsatz zu ihm zurückkehren, erfüllt, aber auch ermüdet, ermutigt er sie: „Geht ihr allein an eine einsame Stätte und ruht ein wenig.“ (Mk 6,31) Wir dürfen also unsere Auszeiten und Erholungszeiten und Ruhezeiten in diesem Sommer getrost aus Gottes Hand nehmen und uns sogar da hinein „gesendet“ fühlen – gesegnet von Gott, begleitet von Gott, erfrischt und neu erfüllt von ihm und dem Staunen über all die wundervollen Dinge, die er geschaffen hat.

Herzlich, im Namen des Christus-Treff,

Steffi Baltes