2. Dezember 2021

Passa und Ostern

In diesem Jahr fallen unsere Feiertage von Palmsonntag über die Karwoche bis zum Ostermorgen genau zusammen mit dem jüdischen Passafest. Hier findet ihr deshalb vieles rund um Passion und Ostern, aber auch einige Angebote, die helfen, unsere jüdischen Geschwister besser kennenzulernen. Vor rund 2000 Jahren, wenige Tage vor dem Beginn des mehrtägigen Passafestes, zieht Jesus unter Jubel und mit Palmzweigen begrüßt in Jerusalem ein – unser Palmsonntag. Das letzte Mahl, das Jesus mit seinen Freunden feierte, war ein Passamahl – unser Gründonnerstag. Am Freitag, kurz vor Beginn des Sabbats am Passafest, wird Jesus gekreuzigt und ins Grab gelegt – unser Karfreitag. Und am dritten Tag des Festes steht Jesus von den Toten auf – unser Ostersonntag. Das Passafest ist also für uns Christen eng verbunden mit den bedeutendsten Ereignissen unseres Glaubens. Unsere jüdischen Geschwister feiern am Passafest, dass Gott sie aus der Gefangenschaft in Ägypten in die Freiheit geführt, ihnen einen Neuanfang und eine neue Heimat geschenkt hat. Wir Christen feiern an Ostern, dass Jesus uns aus der Gefangenschaft von Schuld und Sünde in die Freiheit geführt, uns einen Neuanfang und eine neue Heimat in Gott erwirkt hat. Das ist ein großer Grund zur Freude. Manchmal gerät es in unserem Alltag in Vergessenheit, was Jesus für uns getan hat. Da hilft es, dass wir ihm immer wieder, vielleicht auch gerade jetzt in dieser Zeit, einen Weg in unserem Herzen bereiten und ihn in unserem Leben willkommen heißen. Es ist eine Ehre und eine Freude, Jesus immer wieder in unserem Leben empfangen zu dürfen: „Siehe, dein König kommt zu dir sanftmütig …“ (Sach.9,9), und wir können antworten: „Hosianna dem Sohn Davids! Gelobt sei, der da kommt in dem Namen des Herrn!“ (Mt. 21,9)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.