9. August 2022

Rückblick TeenZone-Wohnwoche

„Kingdom upside down!“ So lautete das Motto unserer TeenZone-Wohnwoche 2022. Endlich, nach 2 Jahren Corona-Zwangspause, bevölkerten wir Anfang Juli für insgesamt 6 Tage das ChristHaus. Neben Gemeinschaft, Schule und Pool gab es tiefgehende Themenabende, Lobpreis und Gebet. Bei den Themenabenden ging es um Gottes Königreich, das schon mitten unter uns ist und das so ganz anders ist als diese Welt: Ein König, der sich selbst zum Diener macht und sogar sein Leben für uns gab; wir – unperfekt und unfertig – berufen vom höchsten aller Könige für seine große Mission; und schließlich unsere Begabungen, mit denen wir sein Königreich aufbauen dürfen. Die Wohnwoche bedeutet auch immer tiefe Gemeinschaft – nicht nur in Gesprächen, sondern auch beim Kochen, Putzen und Spülen. Ein besonders inspirierender Teil des Tages waren unsere Liturgien. Diese hielten wir morgens vor dem Frühstück und abends vor dem Schlafengehen. Wir sangen zusammen Lieder in der Kapelle und beteten uralte Gebete – Gott soll wie eine Klammer unseren Tag umgeben. Ein weiteres Highlight war unser „Sommerball“, bei dem nicht nur Tanzen, sondern auch gutes Benehmen zu Tisch à la Knigge geübt wurde – ja, wir bereiten uns nicht nur auf das zukünftige Königreich vor, sondern wollen auch schon in dieser Welt lernen, echte Ladys und Gentlemen zu sein! Die Wohnwoche, das ist mehr als eine Freizeit – es ist der Mittelpunkt des TeenZone-Jahres. Wir wachsen als Gemeinschaft zusammen und wir wachsen gemeinsam zu Gott hin. Danke Gott, für diese tolle Zeit! 🙂 (Chrissie Wetzel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.