4. Juli 2022

Auferstehungshoffnung

Ostern liegt hinter uns – sowohl das Osterfest der westlichen Kirchen wie auch das der östlichen und orientalischen Kirchen, die eine Woche später feierten. Doch bis Pfingsten liegen noch einige österliche Wochen vor uns, wie gut! „Christus ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden!“, haben wir in den Ostergottesdiensten gerufen und können es immer noch in dieser österlichen Zeit. Und mit uns die gesamte Christenheit. „Christos anesti, alithos anesti!“, ruft man z.B. in der griechisch-orthodoxen Kirche. „Chrystos voskrese! Voistynu voskrese!“ in der orthodoxen Kirche der Ukraine und auch in der russisch-orthodoxen Kirche. „Almasih qam, haqan qam“ rufen sich arabische Christen zu. „Bwana Yesu amefufuka, amefufuka kweli kweli“ rufen afrikanische Christen auf Swahili. Auch, wenn diese Zeiten für viele Menschen auf der Welt schwierig, beängstigend und leidvoll sind – aufgrund des furchtbaren Krieges in der Ukraine, der furchtbaren Dürre und akuten Hungersnot in Ostafrika oder wegen der stark steigenden Brotpreise in der arabischen Welt – viele Christen halten gerade in großer Not fest an der Hoffnung, die durch die Auferstehung Jesu in unsere Welt gekommen ist. Auch wir sollten nicht verzweifeln, sondern mit unseren Geschwistern in der Ukraine, in Afrika, in der arabischen Welt festhalten an der Osterfreude und der Auferstehungshoffnung. Jesus hat die Macht des Todes und der Hölle besiegt, und wir beten von Herzen darum, dass er das auch ganz sichtbar und spürbar für unsere Mitmenschen tut – dass er sie in der Kraft seiner Auferstehung bewahrt, befreit aus großer Not und sich ihrer erbarmt. Johannes Chrysostomus (354 – 407 n.Chr.) hat diese Hoffnung, die unsere Welt in Jesus hat, in einer Osterpredigt einmal so ausgedrückt:

O Tod, wo ist dein Stachel? O Hölle, wo ist dein Sieg?

Christ ist erstanden, und du bist gestürzt

Christ ist erstanden, und die Dämonen sind gefallen.

Christ ist erstanden, und die Engel frohlocken.

Christ ist erstanden, und das Leben ist Sieger.

Christ ist erstanden, und leer sind die Gräber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.