23. November 2020

Glaubensimpulse von CTlern: Was hilft mir in herausfordernden Zeiten?

Mir hilft meine tägliche Zeit mit Gott allein, in der ich ihm alles erzähle, was mich bedrückt, und in der ich ihn bitte, zu mir zu sprechen und mir Frieden und Mut zu geben. Das tut er durch meine Bibel App, durch Online-Predigten oder Freunde. Ich schreibe auf, in welcher Situation ich bin und welche Verse mir an dem Tag begegnet sind und bete bewusst:„Herr, ich weiß, dass ich dir morgen wieder danken werde.“ Ich erinnere mich daran, welche Wunder Gott schon getan und wie er mich geführt hat, dass er in Ewigkeit derselbe ist und seine Treue niemals aufhört. Ich rechne täglich mit seinem Wirken und versuche auch auf die kleinen Dinge zu achten, die mich extrem ermutigen und mir bestätigen, dass er mich hört! (Anna Ising)

Herausfordernde Zeiten werden ja gerne von Sorgen und Zweifeln begleitet und nehmen die Gedanken ein. Da ist mir Singen eine Hilfe. Weil ich Wahrheiten singen und beten kann, die schon jemand für mich formuliert hat. Weil das Singen mich – zumindest eine Zeit lang – aus der jeweiligen Situation rausnimmt und in Gottes Gegenwart bringt, in der alles seinen rechten Stellenwert bekommt. Ich merke, wie ich von mir und den Umständen wegsehen kann, wie Sorgen und Zweifel weichen und dafür Freude und Zuversicht Raum gewinnen können. (Dirk Steffen Schmidt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.